Lagerverwaltung in SAP Business One

Lagerverwaltung in SAP Business One

Wenn Produkte in SAP Business One verwaltet werden sind diese fast ausnahmslos Lagerbestandsgeführt. Das heißt, dass für die entsprechenden Artikel die Lagerbestände überwacht werden. Je nach Kundenindividueller Ausrichtung können dabei verschiedene Lager angelegt und verwaltet werden. Das können zum Beispiel Lagerarten wie Hochregal, Verkaufs oder Kühllager sein. Möglich sind aber auch regionale Lagerstrukturen wie Lager in Berlin, Hamburg und München. In diesem Artikel möchte ich die in SAP Business One verfügbaren Lager näher beleuchten.

In den Artikelstammdaten haben Sie auf der Registerkarte Bestandsdaten einen Überblick über die einzelnen Lager und deren Bestandshöhen. Außerdem können hier sogenannte Schwellenwerte eingestellt werden. Diese Schwellenwerte sind:

  • Minimum: Mindestlagerbestand (Sicherheitsbestand)
  • Maximum: Maximaler Lagerbestand (Kapazitätsgrenze)
  • Erforderlich (EinkaufsME): Auffüllbestand (in der Einkaufsmengeneinheit)
Lagerverwaltung in SAP Business One

Lagerverwaltung in SAP Business One

Die drei Bestandswerte können je nach Einstellung entweder für jedes Lager separat oder für alle Lager gesamtheitlich eingestellt werden. Gerade bei regionalen Lagerstrukturen ist es häufig sinnvoll die Werte für jedes Lager einzustellen und zu verwenden.

Es kann aber auch sinnvoll sein ein Lager zu löschen, um einen bestimmten Artikel definitiv nicht in dem Lager zu lagern. Das ist häufig der Fall wenn Speziallager wie „Kühllager“, „Sicherheitslager“ oder „Kleinteillager“ zum Einsatz kommen. Dann werden Artikel die in diesen Lagern nicht gelagert werden können oder sollen, direkt aus der Tabelle in der Registerkarte Bestandsdaten gelöscht. Eine Zuordnung der Lager für diese Artikel in den diversen Belegen ist dann nicht mehr möglich.

Außerdem kann ein Lager als Standardlager festgelegt werden. Dieses Lager wird dann in der Lagerübersicht auf der Registerkarte Bestandsdaten wie in der Abbildung fett hervorgehoben. Ein Standardlager hat Auswirkung auf das in den Belegen verwendete Lager des Artikels. So ist es sinnvoll das Verkaufslager als Standardlager zu hinterlegen um automatisch immer aus diesem Lager die Verkaufsbelege zu bedienen. Ein Artikel ohne Standardlager wird in den Belegen immer mit dem ersten gefundenen Lager (niedrigster Lagercode) verknüpft. Die Zuordnung des Standardlagers kann direkt im Artikelstamm erfolgen (Schaltfläche: Standardlager festlegen) oder auch über den Benutzer gekoppelt werden. Das ist sinnvoll bei regionalen Lagern, bei denen die Mitarbeiter aus dem Standort Berlin auch das Lager Berlin verwenden sollen.

Schauen Sie doch auch in unserem Shop vorbei! Hier bieten wir AddOns wie den Belegversand für SAP Business One, Fachmagazine zur Anwendung von SAP Business One, Bücher und Lern-DVDs an.

The following two tabs change content below.
Sebastian Gerber
ist Trainer und Berater für SAP Business One und ehemaliger SAP Mitarbeiter. Als Initiator von b1publish managt er ein Netzwerk von Experten für SAP Business One in unterschiedlichen Fachgebieten.